Entdecken Sie unsere einmalige Landschaft zu Fuss. Naturschutzgebiete, Lehrpfade und zertifizierte Wanderwege laden ein, die Besonderheiten der Rhöner Landschaft kennen zu lernen.  Genießen Sie Natur, Ruhe und Erholung auf sanften Pfaden, durch Buchenwälder, über blühende Wiesen und auf basaltenen Kuppen.

Der Schmetterlingslehrpfad und der Naturlehrpfad am Gangolfsberg bieten gleichsam Wissenswertes über Flora und Fauna spezieller Lebensräume sowie unvergleichliche Naturerlebnisse bei erholsamen Spaziergängen oder in Verbindung mit einer Wanderung.
Ein besonderer Naturschatz befindet sich im Naturschutzgebiet Lange Rhön direkt am Dreiländereck Bayern, Hessen und Thüringen: das Schwarze Moor.

Weitere Natur- und Erlebnispfade im UNESCO Biosphärenreservat finden Sie HIER!

Sie möchten zu einem Ziel lieber gefahren werden oder sich einen Teil der Wanderstrecke sparen? Dann probieren Sie doch unsere Freizeitbusse aus. Von Oberelsbach aus haben Sie Anschluss an den Kreuzbergbus oder Hochrhönbus.

Foto: Veronika Rieß, Blütengirlande
Foto: Veronika Rieß, Blütengirlande

Wandern

Auf insgesamt elf Rundwanderwegen entdecken Sie die Highlights der Natur rund um die Großgemeinde Oberelsbach.

Rhönrundweg 1 „Fünf Ortsteile“
Ausgangspunkte: Oberelsbach, Infozentrum; Weisbach, Friedhof; Ginolfs, Kirche, Unterelsbach; Sportplatz.
Länge:                           15,9 km; Dauer: ca. 5,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad:        mittel
Aufstiegshöhenmeter:    360 m
Einkehrmöglichkeiten:     Oberelsbach, Unterelsbach, Weisbach, Ginolfs

Der Rundweg verbindet  alle fünf Ortsteile der Marktgemeinde Oberelsbach. Begleitet von plätschernden Bachläufen wie Els und Sonder - teils durch Wald, teils durch üppig blühende Wiesen geht es von Ort zu Ort. Holunderplantagen säumen teilweise den Weg. Einzigartige Ausblicke bietet die Tour auf die umliegenden Berge wie z. B. Dünsberg, Rother Kuppe und Kreuzberg. In Weisbach besteht die Möglichkeit eine der traditionellen Holzschnitzereien zu besichtigen. In Ginolfs ist eine der größten Rhönschafherden ansässig. Auf dem Dünsberg bietet sich noch einmal ein  fantastischer Ausblick auf alle Ortsteile.

Rhönrundweg  2 „Kalte Buche mit Aussicht“
Ausgangspunkt: Weisbach, Friedhof
Länge:                         8,5 km; Dauer: ca. 3 Stunden
Schwierigkeitsgrad:      mittel
Aufstiegshöhenmeter:  267 m
Einkehrmöglichkeiten:   Weisbach

Dieser Rundweg führt vorbei an rhöntypischen Gassenwiesen und Buchenwald und bietet immer wieder fantastische Ausblicke - besonders vom Naturdenkmal „Kalte Buche“ aus. Im Frühjahr blüht hier die seltene Küchenschelle.

Rhönrundweg 3 „Buchenwald, Basalt und Biosphäre“
Ausgangspunkte: Weisbach, Friedhof; Ginolfs, Kirche
Länge:                             13,5 km; Dauer: ca. 4,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad:          mittel
Aufstiegshöhenmeter:      388 m
Einkehrmöglichkeiten:      Basaltsee, Weisbach, Ginolfs

Auf diesem Rundweg erlebt man die Rhön in all Ihren Facetten. Teils durch Buchenwälder auf Basaltblockhalden, vorbei an Muschelkalkstein und über den Basaltsee „Steinerenes Haus“ einem ehemaligen Steinbruch - führt er über die baumfreien Matten der Hochrhön und bietet Ausblicke ins Elstal und bis weit in die südliche Rhön sowie auf die umliegenden Berge Heidelstein, Wasserkuppe und Kreuzberg. Kleine Bachläufe kreuzen teilweise die Pfade und das Naturdenkmal „Kalte Buche“ mit imposanter Aussicht lädt zum Verweilen ein.

Rhönrundweg Oberelsbach 4 „Kalkmagerrasen und Buchenwald“
Ausgangspunkte: Oberelsbach, Infozentrum; Ginolfs, Kirche
Länge:                             9,1 km; Dauer: ca. 3 Stunden
Schwierigkeitsgrad:         mittel
Aufstiegshöhenmeter:     290 m
Einkehrmöglichkeiten:     Oberelsbach, Ginolfs

Über Dünsberg und Hüppberg größtenteils auf schönen Naturpfaden führt dieser Weg durch herrlichen Buchenmischwald und Kalkmagerwiesen. Am Wegrand liegt ein hübsches Kapellchen und der „Gänsebrunnen“ mit kleinem Teich und Sitzgruppe lädt zur Rast ein. Imposante Aussichten ins Tal, auf die Rhönberge und umliegenden Ortschaften.

Rhönrundweg 5 „Urwald und Basaltprismenwand“
Ausgangspunkte: Schweinfurter Haus

Länge:                              6,0 km; Dauer: ca. 2,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad:          mittel
Aufstiegshöhenmeter:      249 m
Einkehrmöglichkeiten:       Thüringer Hütte, Schweinfurter Haus

Beeindruckende Einblicke in die Rhöner Entstehungsgeschichte bieten die Basaltsäulen der „Prismenwand“ sowie der „Teufelskeller“, ein gewaltiger Basaltfelsen mit kleiner Höhle und „sagenhafter Geschichte“ am Hang des Gangolfsberges. Hier befindet sich auch großflächig naturnaher Laubmischwald, welcher sich ungestört entwickeln darf, da dort keine Holznutzung mehr stattfindet.

Rhönrundweg  6 „Drei auf einen Streich“
Ausgangspunkte: Schweinfurter Haus;  Oberelsbach, Minigolf; Oberelsbach, Infozentrum;
Länge:                             11,2 km; Dauer: ca 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad:         mittel
Aufstiegshöhenmeter:     313 m
Einkehrmöglichkeiten:      Oberelsbach, Schweinfurter Haus

Der Rundweg erschließt 3 Naturschutzgebiete, welche gänzlich unterschiedliche, aber für die Rhön sehr typische Lebensräume darstellen. Von den naturnahen Laubwäldern am Gangolfsberg mit seiner geologischen Besonderheit der „Basaltprismenwand“ – Zeitzeugen des Vulkanismus in der Rhön -gelangt man zu den Bachauen der Els mit ausgedehnten Wiesen und erreicht schließlich die großflächigen Kalkmagerrasen am Dünsberg. Von hier bietet sich auch ein hervorragender Blick auf den Kreuzberg und das Rhönvorland.

Rhönrundweg 7 „Rund um den Heppberg"
Ausgangspunkt: Oberelsbach, Minigolf; Oberelsbach, Infozentrum;
Länge:                             3,4 km; Dauer: ca. 1,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad:         leichter Spaziergang
Aufstiegshöhenmeter:     75 m
Einkehrmöglichkeiten:      Oberelsbach

Ein kurzer Rundweg mit Ausblick auf Oberelsbach und auf die markante Kuppel des Gangolfsberges.

Rhönrundweg  8 „Hart-Wald und Hundsrücken“
Ausgangspunkte: Oberelsbach, Infozentrum; Parkplatz Schmetterlingslehrpfad an der Straße nach Oberwaldbehrungen; Parkplatz Schmetterlingslehrpfad an der Straße nach Unterelsbach;
Länge:                             8,9 km; Dauer: ca. 3,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad:         mittel
Aufstiegshöhenmeter:     313 m
Einkehrmöglichkeiten:      Oberelsbach, Unterelsbach

Dieser Rundweg wird ein Stück vom sanft plätschernden Elsbach begleitet. In einem Schatten spendenden  Mischwäldchen mit Heidelbeersträuchern befinden sich am Wegesrand Informationstafeln zu den heimischen Schmetterlingsarten. Der unbewaldete Höhenzug des „Hundsrücken“ mit der kleingliedrigen Kulturlandschaft aus Feldern, Wiesen, Obstbäumen, Hecken und Feldgehölzen bietet schöne Ausblicke auf die umliegenden Dörfer und Rhönberge.

Rhönrundweg Oberelsbach 9 „Schmetterlingslehrpfad“
Ausgangspunkte: Parkplatz Schmetterlingslehrpfad an der Straße nach Oberwaldbehrungen; Parkplatz Schmetterlingslehrpfad an der Straße nach Unterelsbach;
Länge:                             4,4 km; Dauer: ca. 1,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad:         leicht
Aufstiegshöhenmeter:     87 m
Einkehrmöglichkeiten:      Unterelsbach

Der Lehrpfad bleibt auf seiner ganzen Länge in einem schönen Mischwald. Es handelt sich hierbei um einen familiengerechten Wanderweg. Zum einen spendet der Wald  Schatten und bietet somit Schutz an warmen Sommertagen, zum anderen  ist der Weg gut befestigt und somit für Kinderwagen geeignet. Entlang der Wegstrecke informieren mehrere Infotafeln über die Lebensweise der heimischen Schmetterlingsarten

Rhönrundweg Oberelsbach 10 „Zur Saueiche“
Ausgangspunkt: Unterelsbach, Sportplatz
Länge:                             5,8 km; Dauer: ca. 2 Stunden
Schwierigkeitsgrad:         mittel
Aufstiegshöhenmeter:     164 m
Einkehrmöglichkeiten:      Unterelsbach

Durch Laubmischwald mit Heidelbeersträuchern und Weißdornbüschen, die die Feldwege säumen verläuft dieser Rundweg weitestgehend auf Naturpfaden und führt zum Naturdenkmal „Saueiche“ an einem hübschen Rastplatz. Der Rundweg bietet einen freien Blick auf den in der Ferne liegenden Kreuzberg bei Bischofsheim sowie auf den Himmeldunkberg mit seinem aufallenden baumfreien „kahlen“ Gipfel. 

Rhönrundweg Oberelsbach 11 "Elsfurt mit Verlängerung"

Länge: 5,5 km, Runde über die erste Brücke: ca. 3,5 km
Schwierigkeitsgrad: leicht

Herzlich willkommen im Naturschutzgebiet „Mühlwiesen“, einem für die Hohe Rhön typischen Talraum, der sunter Naturschutz steht. Hier ist das Ziel, die beispielhaft ausgeprägten Bachauenwälder und vielfältigen Wiesen einschließlich der vorkommenden Tier- und Pflanzenwelt auf einer ca. 72 ha großen Fläche zu erhalten. Besonders in den Monaten Mai/Juni breitet sich ein bunter Blumenteppich über die Wiesen dieses Naturschutzgebietes entlang des Elsbaches aus. Bergbäche gehören mit ihrem klaren Wasser und natürlichem Uferverlauf zu den wertvollsten Naturschätzen der Rhön. Während die Wasseramsel tagsüber unter Wasser nach Insektenlarven jagt, lauert der Feuersalamander nachts am Ufergelände auf Schnecken, Würmer und Käfer. Nehmen Sie sich Zeit für ein spannendes Naturschauspiel!

Foto: Jens Graf, Museumsgrenze Dreiländereck
Foto: Jens Graf, Museumsgrenze Dreiländereck
6 ausgearbeitete Mountainbike-Touren rund um Oberelsbach mit GPS-Daten und Höhenprofil

Übernachtungsvorschläge

Pension Salzgrotte Sondernau *** Ferienhaus Meissner 

VERANSTALTUNGEN ABGESAGT

Aufgrund der aktuellen Situation sind Großveranstaltungen bis 31. August untersagt.

Bleiben Sie gesund!

Aktuelle Veranstaltungen

11.07.2020
Ort: Sportheim Ginolfs
Beatz unter Buchen
 ...
Weitere Informationen


12.07.2020 10:15 Uhr
Ort: Kindertagessttte Unterelsbach
Sommerfest
 ...
Weitere Informationen


17.07.2020 17:30 Uhr - 20:30 Uhr
Ort: Elstalhalle Oberelsbach
Blutspende
 ...
Weitere Informationen


18.07.2020 18:00 Uhr
Ort: Obere Linde/Kapellenstr. Weisbach
Lindenfest
Samstag: Dorffest mit Barbetri ...
Weitere Informationen